Aachen macht Sensation gegen Mainz perfekt

Der Überraschungstabellenführer der Fußball Bundesliga FSV Mainz 05 musste sich gegen den Zweitligisten Alemannia Aachen geschlagen geben und flog auf dem Aachener Tivoli aus dem DFB-Pokal.

Die Shootingstars vom FSV Mainz 05 sind in der Bundesliga der Überflieger der Saison und im DFB-Pokal ab jetzt nur noch Zuschauer. In der zweiten Runde des Cup-Wettbewerbs scheiterte Mainz am “Pokalschreck” Alemannia Aachen. Ein Gutes hat der Rauswurf aus dem DFB-Pokal: Mainz kann sich jetzt voll und ganz auf die bisher überragende Bundesliga-Saison konzentrieren. Nicht ganz unverdient verloren die Mainzer beim Zweitligisten mit 1:2 (0:1). Damit kassierten sie die zweite Niederlage im elften Pflichtspiel der Saison.

Verdiente 2:0 Führung der Aachener

Der ehemalige Mainzer Benjamin Auer (26.) und Marco Höger (60.) schossen die Aachener mit 2:0 in Führung. In der 68. Minute sorgte Adam Szalai für den Mainzer Anschlusstreffer.

Thomas Tuchel, Trainer der Mainzer, musste die letzten Minuten der Begegnung auf der Tribüne verbringen, auf die er wegen Meckerns verbannt wurde. Er gönnte Linksverteidiger Christian Fuchs und Szalai, mit Blick auf das Spitzenspiel am Sonntag gegen Borussia Dortmund, zunächst eine Verschnaufpause.

Duell der jüngsten Profitrainer

Aachens Trainer Peter Hyballa bezeichnete Mainz bereits vor dem Höhenflug der Rheinhessen als „Wunschlos“. Er wünschte sich ein Duell der beiden jüngsten Trainer im deutschen Profi-Fußball, denn er musste 2009 im A-Jugend-Finale mit Borussia Dortmund gegen Tuchels Mainzer seine eigener Aussage „bitterste Niederlage“ hinnehmen. Nach dem Abpfifff wollte der Alemannia-Coach aber nichts von einer Revanche wissen: “Das war nicht Hyballa gegen Tuchel, das war Aachen gegen Mainz, die derzeit beste Mannschaft der Bundesliga. Meine Jungens haben sich den Sieg verdient.”

© DFBPokal.net | Impressum | Datenschutz |